Rückblick Mini sei Dank 2016

 

Am Samstag, 18. Juni 2016 fand das erste kantonale Minifest des Kantons Solothurn statt. 180 Ministrantinnen und Ministranten reisten mit ihren Begleitpersonen nach Olten und erlebten einen Tag voller Spannung, Spass und Gemeinschaft. Ein Highlight war die Uraufführung des neu komponierten nationalen Minisongs mit Cupbecher-Rhythmus. Die juse-so, Kirchliche Fachstelle Jugend, veranstaltete diesen Anlass, um den Minis einfach einmal für ihren Dienst in den Pfarreien Danke zu sagen – Mini sei Dank!

Der Anlass startete in der St. Marien Kirche mit Dankesworten von Bischof Felix und Murielle Egloff, der Präsidentin der Deutschschweizerischen Arbeitsgruppe für MinistrantInnenpastoral (DAMP). Danach ging es weiter mit dem Improtheater TAP Bern, welches mit interaktiven Elementen und viel Kreativität die Minis und Begleitpersonen zu herzhaftem Lachen brachten. Auch Bischof Felix wurde dabei auf die Bühne geholt, um das spontane Theater nach seinem Gutdünken zu lenken.
Mit dem beliebten Mittagessen «Countryfries und Chicken Nuggets» konnten die Minis das schöne Wetter geniessen.

Am Nachmittag ging es weiter mit drei abwechslungsreichen Ateliers. Im einen übten sie den Minisong und lernten den dazugehörenden Rhythmus mit dem Cupbecher zu klatschen. Danach ging es in einem Atelier mit der Jubla Kanton Solothurn sportlich zu und her. Durch einen kurzen Regenschauer unterwegs nass geworden, konnten es sich die Minis im MINIons-Kino gemütlich machen.

Das Grande Finale des Anlasses war die Aufführung des Minisongs mit allen Minis in der Kirche. Seite an Seite klatschten die Minis zusammen den Rhythmus und sangen beim Refrain mit der Band mit. Welch grosser Jubel, als der Minisong bereits beim ersten Mal geklappt hatte! Diese Premiere und der gesamte Anlass wurden professionell gefilmt und werden in ein paar Wochen auf der Webseite www.juse-so.ch ersichtlich sein. Mit diesem gemeinschaftlichen und musikalischen Erfolgserlebnis ging der Anlass zu Ende und die Teilnehmenden reisten mit vielen Eindrücken und einem Mini-sei-Dank-Becher als Andenken nach Hause.

Der von der juse-so gedichtete und von Roman Wyss und Sandra Rupp Fischer komponierte Minisong wird nun schweizweit seine Runden ziehen. Er kann auf der Homepage www.juse-so.ch heruntergeladen werden, um ihn zum Beispiel an Miniaufnahmen in der Kirche zu singen. Dieses kantonale Minifest war ein voller Erfolg und wird höchstwahrscheinlich wieder einmal durchgeführt werden.
Liedblatt hier

 

 

 

 

 

Minikurs vor Ort

Auf Wunsch Minikurse in Pfarreien und Pastoralräumen

Die Kurse richten sich an jugendliche Minis ab 14 Jahren, welche in der Minigruppe Verantwortung übernehmen möchten. In drei- bis vierstündigen praxisnahen und erlebnisorientierten Ausbildungsblöcken wird die juse-so die Minileitenden schulen und ausbilden. Die Kursthemen können nach Absprache frei gewählt werden. Der Minikurs kann während der Woche an einem Abend oder am Samstag durchgeführt werden. Die Miniverantwortliche Person übernimmt die Anmeldeadministration und ist am Minikurs als unterstützende Person vor Ort. Der Minikurs kostet pauschal 50 Franken; je nach Thema kommen noch ausserordentliche Materialkosten hinzu.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

 

 

Ergebnisse der Umfrage "Miniarbeit"

Die Ergebnisse der Umfrage sind online!

Im Rahmen des Lernziels im Praktikum bei der juse-so wurde eine Situations- und Bedürfnisanalyse bei Miniverantwortlichen und Minileitenden durchgeführt. Das Ziel war, die Bedürfnisse und Veränderungswünsche der Miniverantwortlichen und Minileitenden herauszufinden und mögliche Lösungsansätze zu entwickeln. Die Zusammenfassung bietet spannende Einblicke und Anregungen für Miniverantwortliche, Minileitende und Interessierte.

Hier die Ergebnisse als PDF zum Download.

 

 

Mini sei Dank 2016!

Liebe Minis, Minileitende und Miniverantwortliche

Eure wertvolle Arbeit ist aus den pfarreien nicht wegzudenken. Die Präsenz der Minis im Gottesdienst und die "unsichtbare" Arbeit der verantwortlichen und leitenden Personen sind wichtige Pfeiler für ein buntes Pfarreileben.

Zum Dank lädt die juse-so euch am Samstag, 18. Juni 2016, zum Treffen "Mini sei Dank!" in die Pfarrei St. Marien in Olten ein. Eingeladen sind alle Minis, MinileiterInnen und Miniverantwortliche aus dem Kanton Solothurn.
Wir freuen uns auf einen tollen Tag mit euch!

Mehr Infos auf dem Flyer zum downloaden


 

Ministrantinnen und Ministranten

Was machen die Ministrantinnen und Ministranten?

Die Ministranten tragen dazu bei, dass der Gottesdienst feierlich gestaltet ist. Ihre Aufgaben sind zahlreich. An Festtagen tragen sie die Kerzen und schwingen das Weihrauchfass. Das Kreuz voraus tragen, das Opfer einziehen, dem Priester den Kelch und die Gaben bringen und während der Wandlung mit den Altarglocken läuten sind weitere Aufgaben. All dies verleiht dem Gottesdienst einen besonders festlichen Ausdruck.
Neben der wichtigen Aufgabe als Messdiener treffen sich viele Minigruppen zu Höcks oder Gruppenstunden, machen gemeinsame Ausflüge oder verbringen zusammen Wochenenden oder Lager. Somit sind die Minis auch eine aktive Gruppierung innerhalb der kirchlichen Jugendarbeit.


Die Ministranten sind Mädchen und Jungen ab ca. 9 Jahren bis hin zu jungen Erwachsenen. Im Kanton Solothurn sind rund 1400 MinistrantInnen in den Pfarreien aktiv.

Weitere Informationen:

DAMP (Deutschschweizerische Arbeitsgruppe für MinistrantInnenpastoral) www.minis.ch
 

News

27.09.2017

Adventureroom Bruder Klaus
>> mehr...

12.07.2017

Jugendsynode
>> mehr...

Created by mosaiq - Umsetzung: apload GmbH